A-Jugend verliert "Endspiel" um möglichen Platz zwei

Youngster 3

Besigheim – (ashr)   Zum Auswärtsspiel bei der HSG Sulzbach-Murrhardt trat der EKB verletzungsbedingt mit nur acht Feldspielern an, davon Moritz Bettels aus der eigenen B-Jugend.  Trotz dieser nicht ganz optimalen Ausgangslage war man nicht gewollt das Spiel um den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksklasse kampflos aufzugeben. Die Gastgeber spielten über die gesamten sechzig Minuten eine sehr harte Abwehr und Mitte der ersten Hälfte war der EKB auf nur noch sechs gesunde Feldspieler eingeschränkt. Torben Messerschmid brach sich den Arm und Jakob Huber bekam einen heftigen Schlag an den Kopf, der in der Folgezeit nur sporadische Kurzeinsätze zuließ. Leider unterband der Unparteiische aus Aldingen  die Härte der Heimmannschaft nicht. Handball wurde auch gespielt.

Eine 4:1 Führung des EKB wandelte die HSG in ein 5:4 um. Auch schaffte es der EKB in der Folgezeit nicht, den stärksten Spieler der HSG zu verteidigen. Er kam immer wieder zu guten Aktionen und hielt sein Team auf Distanz zum EKB und lag folgerichtig zur Halbzeit mit 16:8 Toren vorne. In der Halbzeitpause gab Headcoach Bernhard Herbst seinen Jungs mit auf den Weg, das Spiel ehrenhaft zu Ende zu bringen und dagegen zu halten. Zunächst bestimmte aber die HSG das Spiel und nach 42. Spielminuten notierte man mit 21:11 Toren die höchste Differenz. In den restlichen knapp zwanzig Minuten kämpften sich die Jungs Tor um Tor heran und lagen vier Minuten vor dem Ende nur noch mit 20:24 im Rückstand. Am Ende reichten die Kräfte nicht mehr aus, um die HSG in Gefahr zu bringen. So musste man sich am Ende mit 21:26 Toren geschlagen geben. Das Schlußwort von Coach Bernhard Herbst: „Meine Mannschaft hat sich trotz dieser Widrigkeiten durchgebissen und konnte mit erhobenem Kopf die Halle verlassen. Wir haben dagegengehalten und blieben trotzdem sportlich fair !‘      

Es spielten: Michael Benz im Tor sowie Moritz Bettels (1), Jonas Biba (1), Marc Egger (4), Torben Messerschmid  (2),  Jakob Huber, David Pfitzenmaier (1),  Patrick Roth (3)   und Niklas Weigel (11/2)  im Feld.

 

Login Mobile

Mehr über uns und unsere Aktivitäten gibt's im internen Bereich ...